1. Studienzentrum
Die „Osteoporose Studiengesellschaft bR“ stellt sich vor

Im Sommer des Jahres  2003 wurde die Osteoporose Studiengesellschaft gegründet. Ziel der Gesellschaft ist es, Studien zum Thema Osteoporose ambulant durchzuführen und somit im Rhein-Main-Gebiet außerhalb der universitären Medizin ein Kompetenzzentrum zum Thema Osteoporose anzubieten.

Ausgangspunkt unserer Überlegungen war hierbei die Erfahrung, dass zahlreiche Patienten ihre Schwellenangst vor universitären Gebäuden nicht überwinden können - viele behandlungsbedürftige  Patienten werden aus diesem Grunde nicht erreicht. Die ersten Monate unserer Tätigkeit haben gezeigt, dass ein ambulant arbeitendes Osteoporosezentrum diese Lücke schließen kann.

In der Zwischenzeit erteilte auch das hessische Innenministerium die Genehmigung zur Studienrekrutierung. Die Ärztekammer des Landes Hessen und die Ethikkommission wurden über die Gesellschaftsgründung ebenfalls in Kenntnis gesetzt und von den Gremien genehmigt und begrüßt.

Daher werden wir zukünftig die Osteoporoseforschung weiter vertiefen und uns als Studienzentrum für z.B. Phase III/IV- Studien im Gebiet der Osteologie allen pharmazeutischen Firmen anbieten.
Die Voraussetzungen hierfür sind ausgezeichnet:
  • bevölkerungsdichtes Einzugsgebiet Frankfurt und Rhein-Main
  • modernste DXA-Knochendichtemessungen und Röntgenuntersuchungen werden vor Ort durchgeführt,
  • die Osteoporose Studiengesellschaft bR arbeitet mit einem qualifizierten Laborinstitut zusammen
  • beide Begründer der Studiengesellschaft verfügen über langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Osteologie und der Studienmedizin
  • Kooperation mit anderen Zentren, u.a. dem  Zentrum für Muskel- und Knochenforschung in Berlin
  • Wissenschaftliche Betreuung von Osteoporose- Selbsthilfe- Gruppen